Die Forschung erkennt hormon-hochregulierte lncRNA innerhalb der Lymphozyten-spezifischen Protein-Tyrosinkinas

Science

Bahnbrechende Forschungen der University of Virginia in Zusammenarbeit mit APIS Assay Technologies Ltd aus Manchester, Großbritannien, haben ergeben, dass hormon-hochregulierte lncRNA innerhalb des lymphozytenspezifischen Proteins Tyrosinkinase (HULLK) in nicht-invasiven Patientenproben von Prostatakrebs nachweisbar ist. Die bahnbrechenden Daten bieten einen potenziellen neuen Ansatz, um den ungedeckten medizinischen Bedarf einer frühzeitigen Diagnostik für Prostatakrebs zu decken und gleichzeitig die invasive Entnahme von Krebsgewebeproben aus der Biopsie zu vermeiden. Dr. Daniel Gioeli, außerordentlicher Professor für Mikrobiologie, Immunologie und Krebsbiologie an der Universität von Virginia, hat gezeigt, dass HULLK aus dem Urin von Prostatakrebspatienten isoliert werden kann und daher einen großen Vorteil gegenüber der derzeitigen invasiven Probenentnahme bietet. Die Daten zum Nachweis von HULLK in Urinproben von Patienten mit hochgradigem Prostatakrebs (PCa) werden von Dr. Gioeli auf der Jahrestagung 2020 der Gesellschaft für urologische Grundlagenforschung, Inc. (SBUR) am Samstag, dem 14. November, vorgestellt. APIS Assay Technologies und die University of Virginia haben im Dezember 2019 eine Forschungsvereinbarung geschlossen, nachdem sie die HULLK-Technologie ausgewählt hatten, die in einer früheren Veröffentlichung der Dr. Gioeli-Gruppe (Ta et al., Molecular Cancer, 18: 113, 2019) beschrieben wurde ) Demonstration der möglichen Rolle dieses Biomarkers in FFPE-Proben von PCa-Patienten. HULLK eine nicht annotierte lncRNA befindet sich innerhalb von Exon 6 und die 3âUTR des LCK-Gens wird durch Androgen in dosisabhängiger Weise dramatisch hochreguliert, und dieser hormoninduzierte Anstieg wird durch das Anti-Androgen Enzalutamid vollständig blockiert. Bemerkenswerterweise gab es in drei unabhängigen Kohorten eine signifikante positive Korrelation zwischen der HULLK-Expression und hochgradigem PCa: der University of Virginia, der University of Texas Southwestern und dem Cancer Genome Atlas. Dr. Gioeli sagte: "Praktisch alle Patienten mit metastasiertem Prostatakrebs (PCa) werden einen Rückfall erleiden und tödlichen kastrationsresistenten Prostatakrebs (CRPC) entwickeln." Die neuen Daten, die vorgestellt werden, stützen weiterhin die Hypothese über die mögliche Verwendung von HULLK als Biomarker für PCa. "Die neuesten Daten, die das Vorhandensein dieses Biomarkers in nicht-invasiven Biofluiden wie Urin belegen, sind ein aufregender Schritt nach vorne", erklärte Ian Kavanagh, COO von APIS Assay Technologies. "Unsere Absicht bei APIS Assay Technologies ist es, HULLK in eine klinisch relevante Signatur für die Früherkennung von Patienten mit metastasiertem Prostatakrebs zu implementieren und Leitlinien für die weitere Behandlung bereitzustellen." Das übergeordnete Ziel der Zusammenarbeit zwischen UVA und APIS besteht darin, den ungedeckten medizinischen Bedarf zu decken in Verbindung mit PCa und Bewertung des HULLK-Spiegels bei PCa-Patienten, um die Parameter zu ermitteln, die für eine klinische Studie erforderlich sind, in der die Wirksamkeit von HULLK als relevanter Biomarker nachgewiesen wird. Dr. Schorr, CEO, fügte hinzu: "Insgesamt lncRNAs treten als kritische regulatorische Elemente vieler zellbiologischer Prozesse auf. Deshalb arbeitet APIS auch mit anderen lncRNA-Biomarkern bei zusätzlichen krebsbedingten Indikationen zusammen." Trotz der meisten Krebsstudien konzentrierten sich die Studien auf proteinkodierende Gene Der Nachweis, dass etwa 97% des menschlichen Genoms aus nicht proteinkodierenden Sequenzen besteht, veranlasste die Wissenschaftler, die nicht translatierten Transkripte, sogenannte nichtkodierende RNAs (ncRNAs), zu untersuchen. Die nicht translatierten Transkripte, die als nichtkodierende RNAs (ncRNAs) bezeichnet werden, können basierend auf ihrer Länge in kurze (19–31 Nukleotide), mittlere (20–200 Nukleotide) und lange (> 200 Nukleotide) eingeteilt werden. Long-ncRNAs (lncRNAs), die mit etwa 55.000 Genen entlang des menschlichen Genoms die größte Klasse nichtkodierender Transkripte darstellen. lncRNAs können die Genexpression über ihre Interaktionsdomänen für DNA, mRNAs, miRNAs und Proteine regulieren. Die ncRNAs weisen Zelltyp-, Gewebe- und Krebsspezifität auf, so dass die RNA-Profilierung zu einem Mittel geworden ist, um nützliche Biomarker für die Tumorentwicklung, -progression und -metastasierung zu identifizieren. Obwohl miRNAs die am häufigsten untersuchten ncRNAs darstellen, treten lncRNAs als Schlüsselregulatoren für Krebs auf (Grillone et al. Journal of Experimental & Clinical Cancer Research (2020) 39:11). LncRNA-Expressionsprofile können auch klinisch relevante Krebs-Subtypen identifizieren, die das Tumorverhalten und die Krankheitsprognose vorhersagen, was sie zu vielversprechenden diagnostischen und therapeutischen Biomarkern macht. Mit fast jedem fünften Mann, der im Laufe seines Lebens diagnostiziert wurde, ist Prostatakrebs (PCa) eine weltweit verbreitete Krankheit. Die Einführung von Screening und aggressiver Behandlung hat zu einer Verbesserung der Überlebensraten geführt, während „Überbehandlung“ und behandlungsbedingte Nebenwirkungen die Lebensqualität der Überlebenden beeinflussen können und in den letzten zehn Jahren erhebliche Kontroversen ausgelöst haben. (Mo.Med 2018 Mar-Apr; 115 (2): 131.)

“Die Studie zeigt möglicherweise die Früherkennung von Prostatakrebs und eine Alternative zu invasiven Biopsien.“
See all the latest jobs in Science
Zurück zu Nachrichten