Fortschritte beim 3D-Druck lebensfähiger menschlicher Organe.

Service Engineering

Forscher des Harvard Wyss Institute for Biological Inspired Engineering und der John A. Paulson School of Engineering and Applied Sciences haben eine neue SWIFT-Technik (Opferschreiben in funktionelles Gewebe) entwickelt, die ihrer Meinung nach eine signifikante Verbesserung der Verwendung des 3D-Drucks für die Reparatur und Ersatz menschlicher Organe durch 3D-Druck von Gefäßkanälen in lebende Matrizen, die aus stammzellbasierten Organbausteinen bestehen. Die Forscher sagen, dass das Verfahren verwendet werden kann, um lebensfähige organspezifische Gewebe mit hoher Zelldichte und -funktion herzustellen. Der SWIFT-Prozess beginnt mit der Bildung von hunderttausenden von Stammzellen abgeleiteten Aggregaten zu einer dichten, lebenden Matrix von Organbausteinen, die etwa 200 Millionen Zellen pro ml enthält. Dann wird ein Gefäßnetzwerk, durch das Sauerstoff und andere Nährstoffe an die Zellen abgegeben werden können, in die Matrix eingebettet, indem eine Opfertinte geschrieben und entfernt wird. Jennifer Lewis, Mitglied der Hauptfakultät am Wyss-Institut, sagte: „Unsere SWIFT-Bioproduktionsmethode ist äußerst effektiv bei der Herstellung organspezifischer Gewebe im Maßstab von OBBs, die von Aggregaten primärer Zellen bis zu von Stammzellen abgeleiteten Organoiden reichen. Wir sind davon überzeugt, dass SWIFT durch die Integration der jüngsten Fortschritte von Stammzellforschern in die von meinem Labor entwickelten Bioprint-Methoden das Gebiet des Organ-Engineerings auf der ganzen Welt entscheidend voranbringen wird. “Mark Skylar-Scott, Forscher am Wyss Institute und Mitautor des Papiers. „Dies ist ein völlig neues Paradigma für die Gewebefabrikation. Anstatt zu versuchen, die Zellen eines ganzen Organs in 3D zu drucken, konzentriert sich SWIFT darauf, nur die Gefäße zu drucken, die zur Unterstützung eines lebenden Gewebekonstrukts erforderlich sind, das große Mengen an OBBs enthält, die letztendlich therapeutisch verwendet werden können, um menschliche Organe zu reparieren und durch Laboratorien zu ersetzen. gewachsene Versionen mit patienteneigenen Zellen

“Fortschritte beim 3D-Druck lebensfähiger menschlicher Organe.“
Zurück zu Nachrichten