Fresenius erweitert internationale klinische Forschung über Frenova

Medical Devices

Fresenius Medical Care wird seine klinischen Forschungsaktivitäten durch Frenova Renal Research, eine frühere Tochtergesellschaft von Fresenius Medical Care North America, umstrukturieren, die in die neue globale medizinische Niederlassung von Fresenius integriert wird. In einer Pressemitteilung des Unternehmens heißt es: Frenova bietet Dienstleistungen für die klinische Entwicklung von Arzneimitteln und Medizinprodukten im Bereich der Nierenforschung an. Dieses bisher auf Nordamerika beschränkte Angebot wird nun mit den entsprechenden Dienstleistungen der Regionen Europa, Naher Osten und Afrika (EMEA) sowie Lateinamerika von Fresenius Medical Care verknüpft und unter Frenova gebündelt. Damit kann das Unternehmen auf ein Netzwerk von mehr als 550 Forschern an über 350 Standorten zurückgreifen. Der Chief Medical Officer von Fresenius Medical Care, Dr. Frank Maddux, sagte: „Frenova ist an der Schnittstelle zwischen klinischer Forschung und Patientenversorgung aktiv. Kein anderer Anbieter von klinischen Entwicklungsdienstleistungen kennt die medizinischen Bedürfnisse von Menschen mit Nierenerkrankungen so gut wie wir. Indem wir dieses Know-how weltweit zur Verfügung stellen, ermöglichen wir eine schnellere und effizientere Entwicklung von Medikamenten und anderen Produkten. Dies ist ein weiterer wichtiger Baustein zur Verbesserung der Lebensqualität. “Dr. Maddux wird auch das neue Global Medical Office leiten.

“Fresenius erweitert internationale klinische Forschung über Frenova“
Zurück zu Nachrichten